Logo Health

>

Projekte

Neue Therapieräume für ein Förderhauses

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Ein Tor zum Leben. Zusammen mit Lifegate finanzierte die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung den kompletten Ausbau der Therapieräume einer Förderschule in Beit Jala. Die christlich geprägte Nachbarstadt von Bethlehem steht für viele Menschen als das „Tor zum Leben“. Denn dort befindet sich Lifegate, das Rehabilitationszentrum dessen Neubau im Juni 2012 eröffnet wurde. Im Gebäude befindet sich eine Förderschule für insgesamt 40 Kinder mit Beeinträchtigungen sowie ein Kindergarten, in dem beschäftigungs-, sprach- und musiktherapeutische Methoden angewandt werden. Lifegate fördert Kinder nach dem ganzheitlichen Konzept. Alle Lebensbereiche des beeinträchtigten Kindes werden gefördert. Lifegate ermöglicht Ausbildungs- und Arbeitsplätze, Operationen und medizinische Rehabilitation sowie Therapien und Hilfsmittelversorgung. Damit leistet Lifegate Pionierarbeit. Es gibt in der Region keine vergleichbare Förderschule. Alle Förderprogramme berücksichtigen die häusliche Situation der Kinder und setzen auf die Mitarbeit ihrer Eltern. Die Hilfe von Lifegate kommt mitten in der in der Gesellschaft an. Und sie baut Brücken zwischen den Menschen, denn auch palästinensische Kinder werden dort behandelt.

Info

Logo Health
LANDIsrael
STADTBetlehem
ZEITRAUM2012

Ähnliche Projekte

Ausstattung einer Entbindungsstation und einer Kinderabteilung

Umuzike,
Nigeria

Anschaffung eines tragbaren Treppenlifts

Ramat Hasharon,
Israel

Ausgestaltung der Gruppe Wiesengrün im Kinderhaus AtemReich

München,
Deutschland