more" /> more" /> more" />

Hilfe für Kinder-Therapiezentrum in Italien

Hilfe für Kinder-Therapiezentrum in Italien

Sinnliches Lernen. Im Mai 2012 erschütterte ein Erdbeben Norditalien. Die Bewohner der Provinzen Modena und Ferrara waren damals besonders betroffen. Es war das schwerste Erdbeben seit 500 Jahren, mehrere Menschen starben, einige Tausend wurden obdachlos – darunter auch viele Kinder.

Gemeinsam mit der Mille Miglia s.r.l., den Veranstaltern der legendärsten Straßenrallye Europas, und dem Malteser Hilfsdienst unterstützte die Initiative „Tränchen Trocknen“ der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung ein vom Erdbeben schwer betroffenes Therapiezentrum für Kinder in Modena.

La Lucciola in Stuffione di Ravarino in Modena ist ein integratives Therapiecenter für Kinder zwischen 3 und 18 Jahren mit physischen, geistigen oder multiplen Beeinträchtigungen. Alltägliche Tätigkeiten wie Kochen, die Betreuung von Tieren und Arbeiten im eigenen Gemüsegarten bieten den Kindern hier fundamentale Lernerfahrungen. Sie sind Bestandteil des therapeutischen Ansatzes, in dem auch Musik, Kunst und Theater eine wesentliche Rolle spielen. Dank der vereinten Unterstützung konnten die zerstörten Räumlichkeiten wieder neu aufgebaut und ausgestattet werden.

Info

  • Land

    Italien

  • Stadt

    Modena

  • Zeitraum

    2013

Share