Initiativen

>

Initiativen

Ein strahlender Tag für Kinder in Hellabrunn

Strahlender Sonnenschein, begeisterte Kinderaugen und eine Einladung zur Pyjama-Party: All das erlebten SIXT-Mitarbeitende, welche an ihrem DRYING LITTLE TEARS Day mit acht Kindern im Alter von 5-9 Jahren aus der Kinderschutzstelle Zauberwald im Tierpark Hellabrunn waren. Schon bei der Ankunft im Zauberwald war das Eis schnell gebrochen. Gemeinsam wurde Obst- und Gemüsetüten, Süßigkeiten, Getränke und Taschentücher in die mitgebrachten Rucksäcke gepäckt. Anschließend ging es mit der Straßenbahn zum Tierpark. Jedes Kind durfte sich den Besuch eines Tieres wünschen. Die Favoriten: Affen, Hai, Löwen und Fledermausgrotte. Letztere war für manche Kinder Grusel und Faszination zugleich, aber letzten Endes haben sich doch alle hineingetraut und versucht eine fliegende Fledermaus zu berühren. Bei der wohlverdienten Mittagspause mit Pommes und Schnitzel erklärte uns eines der Kinder: „Ich liebe Bananen, deswegen esse ich sie nicht. Und ich hasse Pommes, deswegen esse ich sie auf!“ und schob sich munter weitere Pommes in den Mund. Herrlich unbeschwerte Kinderlogik! Highlight nach dem Essen waren die Affenmasken zum Ausmalen. Allen hat der Tag so gut gefallen, dass alle erst um 17.45 Uhr wieder am Zauberwald ankamen. Nach der Gruppenumarmung wurde noch die Einladung zur Pyjama-Party am nächsten Tag erhalten und die Kinder fragten, wann wir das nächste Mal vorbeikommen. Ein rundum gelungener Ausflug, der alle lange in Erinnerung bleiben wird.

Info

LANDDeutschland
STADTMünchen
ZEITRAUM2018

Weitere initiativen

Hilfsgütern aus Italien für ukrainische Flüchtlinge

Hilfsgütern für ukrainische Krankenhäuser

Ein Tag im Papalote Kindermuseum 

Regine Sixt Kinderwiesn 2022

Gartenarbeiten für den guten Zweck

Weihnachtsbesuche 2020 in den SIXT Corporate Ländern

Regine Sixt Kinderwiesn To Go 2022

Gelungene Abschlussfeier für spanische Schüler

DRYING LITTLE TEARS DAY am Ammersee

Erfüllter Kindertag in Mexiko

Ein großes Sommerfest für kleine Piraten

Spende von Haushaltsgeräte für Flüchtlingsunterkunft