Hilfe für das Münchner Waisenhaus in Zeiten von Corona

Hilfe für Münchner Waisenhaus in Zeiten von Corona

Die aktuelle Corona-Krise ist für Viele eine große Umstellung und Herausforderung. Nicht selten erfordert sie Improvisation und unkomplizierte Lösungen. Deshalb ist es eine besonders große Freude zu sehen, dass sich SIXT-Mitarbeiter im Namen der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung gerade jetzt entscheiden, anzupacken und zu helfen, wo es gerade besonders benötigt wird.

In den vergangenen Wochen haben die beiden SXT-Mitarbeiter Hector Romano Medina und Raphael Saupp dem Münchner Waisenhaus unter die Arme gegriffen, indem sie zwei Mal die Woche die Lebensmittel-Einkäufe für die Einrichtung erledigen.

Olaf Schwarze, Bereichsleiter Landeshauptstadt München – Münchner Waisenhaus, bedankt sich im Namen der Einrichtung:

„Durch die Schließung der Schulen waren und sind unsere Mitarbeiter*innen in erster Linie damit beschäftigt, für die Kinder und Jugendlichen eine gute Tagesstruktur zu organisieren, insbesondere im Bereich ‚Home Schooling‘. In einem Haushalt, in dem 9 Kinder und 2 Erwachsene leben, besteht allerdings ein großer Bedarf an Lebensmitteln, die auch eingekauft werden müssen. Damit sich unsere Mitarbeiter*innen auf die Betreuung der Kinder konzentrieren konnten, haben wir die Hilfe der SIXT-Mitarbeiter in Zeiten von Corona sehr gerne angenommen. Im Namen der Kinder und Jugendlichen, aber auch aller Mitarbeiter*innen des Münchner Waisenhauses möchten ich ganz herzlich danke sagen.“