Suppenküche für Kinder aus sozialschwachen Familien

Suppenküche für Kinder aus sozialschwachen Familien

Täglich warme Mahlzeiten. Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung unterstützte zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. die Fertigstellung des bestehenden Rohbaus einer Suppenküche für Kinder aus verarmten Familien in Pécs, Ungarn.

Das „Csilla’s House of Providence Pécs“ ist eine Sozialeinrichtung des ungarischen Malteserordens. Die Institution agiert seit Jahren als sogenannte Armenküche, um Kindern und deren Familien aus den östlichen Regionen Pécs‘ täglich mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen.

Durch die Fertigstellung und Neueinrichtung der Suppenküche konnte die Versorgungsleistung mehr als verdoppelt werden. So profitieren heute rund 230 arme Kinder im Alter zwischen 1-14 Jahren aus dem Umland Pécs‘ sowie 25 körperlich und geistig beeinträchtigte Kinder einer nahe gelegenen Kindertagesstätte vom Angebot der Einrichtung.

Zudem stellt das „Csilla’s House of Providence in Pécs“ einen Bringdienst bereit, der 25 Familien mit Mahlzeiten beliefert sowie Takeaway-Mahlzeiten für weitere 60 Familien anbietet. Die Fertigstellung und Neuausstattung der Küche hilft heute dabei, den für die Region sehr wichtigen sozialen Küchendienst zu erhalten sowie Kindern und ihren Familien Zuflucht, Geborgenheit und eine gesicherte Ernährung zu ermöglichen. Dieses Projekt ist eines von vielen weltweiten Kinderhilfs-projekten, das die langjährige und enge Zusammenarbeit der Regine Sixt Kinderhilft Stiftung mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. zeigt.

Info

  • Land

    Ungarn

  • Stadt

    Pécs

  • Zeitraum

    2017

Share